Dr. Schneidereit Kieferothopädie

Gelöstes Bracket

Wenn sich ein Bracket vom Zahn gelöst hat, müssen Sie nicht beunruhigt sein. So etwas kann schon mal passieren und ist kein Grund zur Aufregung. Bitte belassen Sie alles so, wie es ist und vereinbaren schnellstmöglich einen Termin in unserer Praxis, damit wir das Bracket wieder befestigen können.

Gelöster Bogen

Hat sich der Bogen gelöst, versuchen Sie bitte, diesen wieder in das Bracket oder Band einzusetzen. Dazu können Sie z. B. eine Pinzette nutzen. Sofern Sie danach eine unangenehme Reibung verspüren, decken Sie die entsprechende Stelle vorübergehend mit dem von uns mitgegebenen Wachs ab. Bitte versuchen Sie jedoch nicht, den Draht mit Zangen oder sonstigen Geräten zurechtzuschneiden. Vereinbaren Sie rasch einen Termin, damit wir den Bogen fachgerecht wieder befestigen können.

Gelöster Retainer

Sofern sich die Verbindung zwischen Zahn und Retainer gelöst hat, sollte diese Stelle schnellstmöglich wieder befestigt werden. In diesem Fall vereinbaren Sie bitte umgehend einen Termin in der Praxis. Sofern sich die Ablösung nur auf eine Stelle beschränkt, kann diese mit Kunststoff wieder angeklebt werden.

Werden Defekte am Retainer nicht sofort repariert, kann es zu erneuten Zahnverschiebungen kommen, bei der sich die Zähne wieder in ihre alte Position bewegen.

Dann ist ein neuer Retainer oder ggf. sogar eine neue Multibandbehandlung notwendig, was mit zusätzlichen Kosten verbunden ist.

Schmerzen nach Bogenwechsel

Nach einem Bogenwechsel sind die Zähne häufig sehr viel empfindlicher als sonst. Sie müssen sich erst einmal an die sanfte Bewegung gewöhnen.

Es kann sein, dass Sie beim Essen – vor allem harter Speisen – einen Druckschmerz spüren. In solchen Fällen sollten Sie in den ersten Tagen lieber weiche Nahrung zu sich nehmen. Normalerweise bessern sich die Beschwerden nach wenigen Tagen und klingen danach ganz ab. Bei Bedarf hilft in dieser Zeit ein leichtes Schmerzmittel. Halten die Schmerzen mehr als 2 Wochen an und beeinträchtigen Sie erheblich, vereinbaren Sie einen SOS-Termin in unserer Praxis, damit wir das Problem beheben können.

Mundhygiene während der Behandlung

Um spätere Schäden an den Zähnen zu vermeiden, ist eine gründliche Mundhygiene unbedingt notwendig.

Nach jeder Mahlzeit sollten Sie sorgfältig Ihre Zähne putzen. Optimal nutzen Sie dazu eine elektrische Zahnbürste, da diese die bakteriellen Beläge zuverlässiger entfernt als eine Handzahnbürste. Reinigen Sie dabei bitte nicht nur die Oberflächen der Brackets, sondern führen Sie die Borsten auch unter die Drähte. So vermeiden Sie, dass sich dort Plaque absetzt.

Um die Beläge in den Zahnzwischenräumen zu entfernen, ist Zahnseide optimal geeignet. Mit beschichteten Zahnseiden gelangen Sie gut in die Zwischenräume. Bewegen Sie die Zahnseide mehrmals hin und her. Für den nächsten Abschnitt nutzen Sie ein neues Stück.

Zahnhölzer sind einfacher zu handhaben als Zahnseide, dafür aber nicht ganz so gründlich. Sie werden ebenfalls in die Zahnzwischenräume geführt und mehrmals vor- und zurück geschoben.

Ablagerungen an den Drähten lassen sich gut mit Interdentalbürstchenentfernen. Dazu wird das Bürstchen unter den Draht geschoben und mehrfach von oben nach unten gezogen.

Zusätzlich zur häuslichen Mundhygiene sollten Sie regelmäßig eine professionelle Zahnreinigung in der Praxis vornehmen lassen. Hier werden mit speziellen Geräten und Instrumenten auch die Stellen gesäubert, die sie selbst nicht erreichen können.